Das Schulkonzept der Erich Kästner-Schule Ludwigshafen

 

Unser Schulkonzept wurde in den letzten Jahren vom Steuerungsteam Konzept entwickelt und durch die Gesamtkonferenz evaluiert. Es stellt die Grundlage unserer pädagogischen Arbeit an der Erich Kästner-Schule dar, und wird ständig weiterentwickelt. Dargestellt sind die vielfältigen Arbeitsbereiche, Fördermaßnahmen und schulische Organisationsstrukturen, die unsere Schule ausmachen.

 

Leitsatz der Schule: „Vielfalt macht uns stark“

Schuleinschreibung und Zusammenarbeit mit den Kitas

Zur Schuleinschreibung ergeht eine schriftliche Einladung an die Eltern zu einem vorgegebenen Termin. Die Anwesenheit des einzuschreibenden Kindes ist erwünscht. Im Gespräch mit den Eltern werden alle relevanten Daten erfasst und die Anmeldebögen ausgefüllt. In besonderen Fällen werden die Eltern durch die Schulleitung beraten.

Die amtsärztlichen Untersuchungsergebnisse liegen in der Regel bis Ende Januar in der Schule vor. Zwischen Schule und Kitas finden regelmäßige Gespräche statt. Wöchentlich besuchen Kooperationslehrer die Kitas und nehmen am Kita-Betrieb teil. Für die Eltern gibt es jährliche Elterninformationsabende zum Schulanfang im Kindergarten. Die zukünftigen Schulanfänger lernen den Schulalltag durch Besuche in der Schule kennen.

 

Klasseneinteilungen und Schulanfang

Die Klasseneinteilung der kommenden ersten Klassen wird im Mai/Juni des laufenden Jahres vorgenommen. Anwesend bei der Verteilung sind die 1.Klass-Lehrer, die Schulleitung, Förderkräfte und Kooperationslehrer.

Der erste Schultag für die Schulanfänger ist dienstags nach den Sommerferien. Es findet eine offizielle Begrüßung der Eltern und Kinder durch die Schulleitung statt. Nach der Begrüßung gibt es für die Erstklässler eine Begrüßungsfeier im Mehrzweckraum; die Erstklasslehrer gehen mit ihren Klassen dort hin. Die Eltern werden in der Zeit der Einschulungsfeier zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Über alle wichtigen Daten werden die Eltern und Schulanfänger rechtzeitig durch einen Brief unterrichtet.

 

Förderung bei Lernschwierigkeiten

Durch Doppelsetzung und Beratung durch Förderlehrer wird der inklusiven Förderung aller Kinder Rechnung getragen. In Zusammenarbeit erstellen Klassen- und Förderlehrer individuelle Förderpläne und legen Förderziele fest. Die Klassen- und Förderlehrer informieren die Eltern über jeweilige Ziele und Maßnahmen.

Sprachförderung ist Unterrichtsprinzip an der EKS und knüpft inhaltlich und methodisch an den Klassenunterricht an. In halbjährlichen Berichten werden die Eltern über Lernfortschritte unterrichtet.

 

Schulgemeinschaft

Durch für alle verbindliche Regeln und Konsequenzen vermitteln wir den Kindern eine verlässliche Schulgemeinschaft. Eltern unterstützen uns dabei. Körperliche und verbale Gewalt, Erniedrigung, Ausgrenzung durch Sprache, Respektlosigkeit und Vandalismus haben keinen Platz an der EKS.

 

Schulleben und außerunterrichtliche Aktivitäten

An der Schule gibt es als gemeinsame Aktivitäten neben dem Unterricht

  • Arbeitsgemeinschaften (Sport-AG/Kletter-AG etc.)
  • Bundesjugendspiele/Städtische Sportwettbewerbe
  • Fußballturniere
  • Teilnahme am städtischen Vorlesewettbewerb
  • Känguru-Wettbewerb (Mathematik)
  • Kooperation mit der Stadtbücherei
  • Schulinterner Malwettbewerb für die Schulweihnachtskarte
  • Adventssingen und Adventsbasar

Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern

  • Die Patenschaft mit der Philharmonie beinhaltet folgende Angebote für die Schüler:
  • Konzert- und Probenbesuche
  • Instrumentenvorstellung
  • Projekttage mit Musikerstationen
  • Tag der Offenen Tür der Philharmonie
  • Gemeinsamer Auftritt beim Westendfest
  • Philharmonie- Club: EKS- Kinder mit Button erhalten freien Eintritt in Konzerte
  • EFRE-Projekt: Theater –Tanzpädagogisches Projekt für die 3.Klassen
  • Projekt „Kicking girls“
  • EFRE-Projekt „Wildpark“
  • Kooperation mit dem Kinderschutzbund
  • Kinder- Eltern- Haus
  • Kooperation mit dem Schülerhort
  • Kooperation mit dem DAV (Deutscher Alpenverein)
  • Kooperation mit dem Zahnarzt
  • kooperierende soziale Einrichtungen im Westend

 

Außerschulische Angebote

  • Hausaufgabenbetreuung des Ministeriums (für Migranten)
  • Schulsozialarbeit

An folgenden Themen wird noch gearbeitet:

  • Allgemeines/Personal
  • Methodentraining nach Klippert
  • Sprachförderung
  • DaZ
  • integrierte Förderung
  • Projekte (TheTa, BISS)
  • Elternarbeit